Sorgen um Lilli

Lilli ist ein in 2012 auf dem Kilianstädter Storchenhorst geborenes Storchenmädchen. Wir berichteten schon öfter über Lilli. Sie kehrte in 2014 in den MKK zurück und hatte einen schweren Start ins Erwachsenenleben, wurde mehrfach vertrieben und baute dann zusammen mit einem Männchen ein Nest auf einem Strommast, hier klicken. Das Nest musste geräumt werden, da dieser Ort viel zu gefährlich war. Am 23.06.19 besuchten wir Lilli in Altenhaßlau, wo sie seit 2015 stets mit demselbem Partner erfolgreich brütete.
Uns erreichte am 16.06.19 die Nachricht, dass am Vortag ihr Partner tödlich verunglückte. Er kollidierte, wie sich herausstellte, mit 110 KV Leitungsdrähten und stürzte senkrecht zu Boden.

Das Drama besteht darin, dass Lilli in diesem Jahr 4-fachen Nachwuchs hat, was uns natürlich sehr freute. Aber was es für einen einzelnen Storch bedeutet, 4 Schnäbel satt zu bekommen, kann man wohl erahnen. Für Lilli wird jetzt Futter ausgelegt, in der Hoffnung, dass sie es annimmt und ihre Jungen neben ihrem eigenen Engagement, Futter zu beschaffen, damit füttert.
Die Storchenkinder sind jetzt gut 9 Wochen alt, sahen am Besuchstag recht vital aus.
Wir warteten 1 1/2 Stunden, dann kam Lilli angeflogen und würgte Futter für die Kleinen aus. Zwischendurch gönnte sie sich auch zweimal einen Happen aus dem Nest.
Sie blieb nicht lange. Nach genau 11 Minuten erhob sie sich in die Luft, flog höher und höher, bis sie unseren Augen entschwand.
Ob sie bisher das ausgelegte Futter angenommen hat, wissen wir aktuell nicht. Auf jeden Fall werden wir wieder Lilli einen Besuch abstatten und schauen, wie es ihr und den Jungen geht. Wir hoffen sehr, dass alle vier Storchenkinder durchkommen und letztendlich flügge werden.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.