Ausschau halten

Jedes Jahr, wenn die Kinder das Elternhaus, sprich das Nest, verlassen haben und mit anderen Jungstörchen gen Süden gezogen sind, sieht man das Kilianstädter Storchenpaar sehr oft auf Laternen vor Büdesheim sitzen. Meist sind sie mit Gefiederpflege beschäftigt.

Längst haben sie sich an Spaziergänger gewöhnt, ebenso an die vielen Hunde, die dort von ihren Besitzern Gassi geführt werden. Mama Storch toleriert es, wenn man auf dem Weg an der Laterne vorbei geht. Sie beobachtet aber schon ganz genau, was sich unter ihr abspielt. Papa Storch ist nicht ganz so mutig. Kommt jemand dem Laternenpfahl zu nahe, zieht er es vor, auf die Wiesen zu fliegen.

 

 

 

18.08.16

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.