Winterwanderung

Bei unserer diesjährigen Winterwanderung am 19.01.14 hatten wir zwar kein winterliches Bilderbuchwetter wie im Jahr zuvor, aber trotzdem fanden sich zahlreiche wanderlustige Mitglieder morgens gut gelaunt am Vereinshaus ein.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere 1. Vorsitzende, Helga Möller, machten sich die Wanderer auf und liefen zunächst ein Stück durch den Kilianstädter Wald, den wir aber alsbald verließen, da die Waldwege durch die den vielen Regen sehr aufgeweicht und rutschig waren. Der Himmel war zwar grau und Wolken verhangen, aber zum Glück regnete es nicht.

Weiter ging es dann auf betonierten Wegen durch die Felder im Bereich des Gelben Berges in Kilianstädten, wobei auch ein Stück auf der Hohen Straße gewandert wurde, die in all ihren Bereichen ein Anziehungsmagnet für Menschen ist, die sich gerne an der Schönheit der Natur links und rechts der Straße erfreuen. So begegneten wir an diesem Vormittag auch zahlreichen Radfahrern, Joggern und anderen Spaziergängern, die ebenfalls wie wir etwas Bewegung suchten.

Zwei Turmfalken konnten wir in einem Baum entdecken und ein ganz besonders schönes Erlebnis war, in einem Gehölz einen großen Schwarm von Goldammern von Busch zu Busch fliegen zu sehen.
Diese Vogelart mit ihrem leuchtend gelb gemusterten Gefieder hält sich vorzugsweise gerne an Feldrändern auf. Die Vögel sind etwas größer als ein Sperling und lieben eine offene und abwechslungsreiche Landschaft mit Büschen, Gehölz und Hecken, die ihnen als Unterschlupf dienen und dort finden sie auch genügend Nahrung in Form von Insekten, Sämereien und Getreidekörnern.

Nach der zweistündigen Wanderung kehrten alle zu einem gemütlichen Beisammensein ins Vereinshaus ein, wo wir uns den inzwischen von einigen Mitgliedern zubereiteten Eintopf und heißen Würstchen schmecken ließen. Auch einige Mitglieder, die nicht an der Wanderung teilnahmen, kamen zum Mittagessen und zusammen plauderte man noch eine Weile, bis sich alle wieder auf den Weg nach Hause machten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.